FONDOLÍMPICA

Consejos, Ideas, Recomendaciones

49 Euro Ticket Hessen Ab Wann?

49 Euro Ticket Hessen Ab Wann
Fragen und Antworten – Da sich viele Details aktuell noch in der Abstimmung befinden, werden wir diese FAQ kontinuierlich für Sie aktualisieren und ergänzen. Stand: 29.06.2023 Das Deutschland-Ticket ist eine deutschlandweit gültige persönliche Zeitkarte und berechtigt zur unbegrenzten Nutzung aller Verkehrsmittel des öffentlichen Personennahverkehrs.

Regionalzügen (RE, IRE, RB, S-Bahn) in der 2. Wagenklasse in ganz Deutschland. Bussen, Straßen- und U-Bahnen der Verkehrsverbünde, Landestarifgesellschaften oder Verkehrsunternehmen in ganz Deutschland sowie des Fährbetriebs, soweit dieser Teil des Tarifs des Verkehrsverbundes ist. Dort wo Verbundtarife auch im Nachbarland gelten, kann das Deutschland-Ticket ebenfalls genutzt werden.

Es gilt nicht im Fernverkehr der Deutschen Bahn (z.B. InterCity, ICE, EC) oder anderer Bahnen/Fernbusbetreiber (z.B. FlixTrain/FlixBus). Im RMV-Verbundgebiet gilt: Für den AirLiner von Darmstadt zum Frankfurter Flughafen muss ein Zuschlag von 3,80 Euro entrichtet werden.

Die Zuschlagstickets sind beim Fahrpersonal, den RMV-Vorverkaufsstellen der HEAG mobilo sowie in der HEAG mobilo App erhältlich. Der Vorverkauf für das Deutschland-Ticket ist am 03. April 2023 gestartet. Erster Gültigkeitstag ist der 1. Mai 2023. In der App RMVgo kann das Deutschland-Ticket ohne einzuhaltende Vorbestellfristen zum Start am 1.

Mai gekauft werden. Im RMV-TicketShop können für eine Gültigkeit des Deutschland-Ticket zum 1. Mai Bestellungen online bis zum 20. April abgegeben werden. In den Vertriebsstellen muss eine Bestellung bis zum 10. April abgegeben werden, um das Deutschland-Ticket zum 1.

  1. Mai nutzen zu können.
  2. Die Tarifbestimmungen für das Deutschland-Ticket finden Sie hier, Ja.
  3. Die gesetzlichen Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr gelten weiterhin.
  4. Das Deutschland-Ticket ist persönlich für einen Nutzer ausgestellt und nicht auf andere Personen übertragbar.
  5. Das Deutschland-Ticket beinhaltet zwar nicht bundesweit die unentgeltliche Mitnahme von Fahrrädern und von Hunden.

Die Mitnahme von Fahrrädern und von Hunden ist jedoch im Gebiet des RMV kostenlos. Außerhalb des RMV gelten die jeweiligen Beförderungsbedingungen der Verkehrsverbünde, Landestarifgesellschaften oder Verkehrsunternehmen. Kinder unter sechs Jahren sind in Begleitung weiterhin kostenlos unterwegs.

Eine unentgeltliche Mitnahme von Personen ab sechs Jahren ist nicht möglich. Kinder unter sechs Jahren fahren in Begleitung kostenlos mit dem ÖPNV und benötigen kein Deutschlandticket. Kinder ab sechs Jahren müssen ein Ticket erwerben. Nein. Das Deutschlandticket gilt immer für eine Person. Kinder bis sechs Jahre fahren in Begleitung kostenlos.

Die 10-Minuten-Garantie können Kunden des Deutschlandtickets nicht in Anspruch nehmen. Mit dem Deutschlandticket können Sie die On-Demand-Shuttles im RMV vergünstigt nutzen. Der Grundpreis entfällt, es müssen lediglich ein Komfortzuschlag und der Kilometerpreis gezahlt werden.

  • Um den ermäßigten Fahrpreis in der RMV-On-Demand-App auszuwählen, gehen Sie wie folgt vor: Bei der Buchung tippen Sie auf das Feld “1 Fahrgast – bearbeiten” und dann auf den ausgewählten Fahrgast.
  • In diesem Menü können Sie die Ermäßigungsgründe auswählen.
  • Die genauen Preise erfahren Sie bei den jeweiligen Projektpartnern (siehe unter „ Wo kann ich mit dem On-Demand-Shuttle fahren “) Der Vorverkauf für das Deutschlandticket ist am 3.

April 2023 gestartet. Erster Gültigkeitstag ist der 1. Mai 2023. In der App RMVgo kann das Deutschlandticket ohne einzuhaltende Vorbestellfristen zum Start am 1. Mai gekauft werden. Im RMV-TicketShop können für eine Gültigkeit des Deutschlandticket zum 1.

als HandyTicket über die App RMVgo online über den RMV-TicketShop auf www.rmv.de sowie per Bestellung mit Bestellschein in den RMV-Vertriebsstellen. Abgabe des Bestellschein bis zum 10. des Monats, um im Folgemonat starten zu können.

Kundinnen und Kunden mit laufendem RMV-Jahreskarten-Abonnement werden rechtzeitig von ihrem Vertragspartner angeschrieben, um bei Bedarf den Wechsel hin zum Deutschlandticket unkompliziert in die Wege zu leiten. Sie müssen sich beim Kauf entscheiden, ob Sie das Deutschlandticket in RMVgo oder auf dem eTicket nutzen möchten.

  1. Ein späterer Wechsel oder eine Übertragung des Abonnements von der Chipkarte auf RMVgo ist leider nicht möglich.
  2. Wenn Sie Ihr Deutschlandticket statt der Chipkarte zukünftig in RMVgo nutzen möchten, müssen Sie zunächst Ihr Abonnement kündigen und anschließend ein neues Abonnement in RMVgo abschließen.

Wenn Sie nicht vorher Ihr Deutschlandticket-Abonnement kündigen und ein neues Abo in RMVgo abschließen, haben Sie sonst zwei Abonnements. Der Kauf einer Zuschlagskarte für den Übergang in die 1. Klasse zum Deutschlandticket ist nach den Tarifbestimmungen der jeweiligen Verbünde möglich.

Im RMV kann ein Zuschlag zur 1. Klasse nur für Fahrten innerhalb des RMV-Gebiets gekauft werden. Wenn Sie bei der Bestellung eine Chipkartennummer angegeben haben, erhalten Sie vermutlich ab 21. April eine Nachricht, dass Sie die Chipkarte an einem Fahrkartenautomaten aktualisieren können. Wenn Sie die Chipkarte per Post zugesendet bekommen, wird sie Ihnen rechtzeitig vor dem 1.

Mai zugestellt. Der Kauf des Deutschlandtickets ist ausschließlich als persönliches Abonnement mit monatlicher Abbuchung möglich. Zum Deutschlandticket kann im RMV kein IC-Aufpreis erworben werden. Die Regelungen zum IC-Aufpreis finden sich in den Beförderungsbedingungen der DB.

  1. Die Details zu Regelungen für Studenten sowie für Geringverdiene werden geklärt.
  2. Sobald hier Ergebnisse vorliegen, werden wir Sie umgehend informieren.
  3. Unden die das Deutschlandticket erwerben möchten müssen immer voll geschäftsfähig sein.
  4. Im RMV-Ticketshop und über einen Bestellschein können Eltern für ihre minderjährigen Kinder ein Deutschlandticket kaufen.

Für den Kauf in RMVgo muss ein Benutzerkonto der Eltern verwendet und beim Kaufabschluss im Feld „Ticketinhaber” der Name des Kindes angegeben werden. Das Abonnement wird auf das Smartphone ausgestellt, mit dem es gekauft wurde. Besitzt das minderjährige Kind ein eigenes Smartphone, müssen sich die Eltern dort mit ihrem eigenen Benutzerkonto anmelden und das Abonnement kaufen.

  • Auch für die weitere Nutzung des Abonnements muss das Benutzerkonto der Eltern auf dem Smartphone des minderjährigen Kindes angemeldet bleiben.
  • Das Deutschlandticket ist monatlich kündbar.
  • Es kann bis zum 10.
  • Eines Monats zum Ende des jeweiligen Monats gekündigt werden.
  • Die Kündigung oder Rückgabe des Deutschlandtickets erfolgt je nach gewähltem Kanal für den Kauf des Deutschlandtickets.

Entweder direkt in der App RMVgo oder beim Kundenvertragspartner, der aus dem Kundenbeleg hervorgeht, den der Kunde beim Kauf erhalten hat. Nein, eine Schufa-Auskunft erfolgt beim Kauf eines Deutschlandtickets nicht. Beim Kauf in RMV-TicketShop und RMVgo wird eine Bonitätsprüfung durch die Firma Arvato durchgeführt.

Die dabei geprüften Daten stammen aus amtlichen Insolvenzveröffentlichungen sowie Schuldnerverzeichnissen, die bei zentralen Vollstreckungsgerichten geführt werden. Dazu kommen Informationen von Vertragspartnern der ICD über vertragswidriges Zahlungsverhalten, basierend auf gerichtlichen sowie außergerichtlichen Inkassomaßnahmen.

Außerdem verfügt Arvato über personenbezogene Daten aus Anfragen von Vertragspartnern sowie Daten von Adressdienstleistern. Beim Kauf des Deutschlandtickets in einer Vertriebsstelle hängt die Prüfung von der Entscheidung des jeweiligen Unternehmens ab.

Nein. Wenn Sie bereits ein Abonnement einer RMV-Zeitkarte besitzen erhalten Sie von Ihrem RMV-Partner ein Angebot unkompliziert ins Deutschlandticket zu wechseln. Ja, wenn Sie Besitzer einer Jahreskarte (ohne Abonnement) sind und in das Deutschlandticket wechseln möchten, müssen Sie Ihre Jahreskarte bei dem Unternehmen kündigen, bei dem Sie die Jahreskarte gekauft haben.

Sie bekommen keinen Preisnachteil berechnet, wenn Sie bei einer vorzeitigen Kündigung der Jahreskarte den Abschluss eines Deutschlandticket Abonnements nachweisen können oder das Deutschlandticket direkt bestellen. Ja, das Deutschlandticket wird auch als Jobticket zu bundesweit einheitlichen Bedingungen verfügbar sein.

Abschluss eines Jobticket – Vertrages durch den Arbeitgeber mit einem teilnehmenden Verkehrsverbund oder Verkehrsunternehmen. Rabatt von 5 % auf den aktuellen Ausgabepreis von 49 €.

(Voraussetzung für den Rabatt: Das Unternehmen/die Organisation bezuschusst je Jobticket mindestens 25% auf den Ausgabepreis von 49 €. Freiwillige höhere Zuschüsse bis hin zu einer vollständigen Kostenübernahme durch den Arbeitgeber sind selbstverständlich möglich.)

Das Jobticket Deutschland ist nur als eTicket (im RMV als Chipkarte) erhältlich, Das Jobticket Deutschland ist eine nicht übertragbare, an das Dienst – oder Arbeitsverhältnis gebundene, persönliche Zeitkarte, Bundesweit gültig in der 2. Klasse im Nah- und Regionalverkehr (nicht im Fernverkehr, z.B. ICE, IC, EC). Keine unentgeltliche Mitnahme von Personen ab sechs Jahren. Im RMV Gebiet 1. Klasse Nutzung mit entsprechendem Zuschlag möglich, Nur gültig in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis.

Alle bisherigen RMV-Produkte bleiben zunächst wie gewohnt bestehen und verändern sich nicht in ihrer Gültigkeit. Das Deutschlandticket ist ein neues Angebot das zusätzlich eingeführt wird. Die Möglichkeit zum Wechsel aus bestehenden Produkten besteht, derzeit arbeiten wir an der technischen Umsetzung. Ein Wechsel in das Deutschlandticket ist derzeit noch nicht möglich. Sobald uns neue Informationen vorliegen, finden Sie diese hier. Nein. Der Vertrag der Studierendenvertretung mit dem RMV behält seine Gültigkeit. Die Möglichkeit des Kaufs eines Upgrades zu den RMV-Semestertickets soll spätestens ab Wintersemester 2023/24 bestehen. Sobald nähere Informationen hierzu vorliegen, finden Sie diese hier. Erhalten Sie Bürgergeld, Wohngeld, Sozialhilfe oder sind Sie Asylbewerberin oder Asylbewerber, dann sind Sie berechtigt, das vergünstigte Deutschland-Ticket mit Hessenpass mobil zu erhalten. Hierzu muss die Bestellung mit dem Bestellschein und dem dazugehörigen Berechtigungsnachweis (Hessenpass mobil) bis zum 10. des Monats vor Gültigkeitsbeginn bei der Adresse auf dem Bestellschein oder einer Vertriebsstelle vorliegen. Für die Nutzung des vergünstigten Deutschland-Tickets mit dem Hessenpass mobil ist es notwendig, das bestehende Deutschland-Ticket Abonnement in RMVgo bis zum 10. eines Monats mit Wirkung zum Monatsende zu kündigen. Diese Funktion finden Sie in RMVgo, sobald der 1. Tag der Gültigkeit begonnen hat, unter „Meine Tickets” > „Ticketdetailansicht” > „Abonnement kündigen” > bestätigen. Das Abonnement wird dann am Anfang des nächsten Monats nicht verlängert. Für Menschen mit einem entsprechenden Berechtigungsnachweis (Hessenpass mobil) gibt es das Deutschland-Ticket zum reduzierten Preis von 31 Euro.

Wann kommt das 49 Euro Ticket in Hessen?

49-Euro-Ticket in Hessen: Deutschlandticket-Upgrade für Studierende kommt im Juni Zehn Tage nach dem Start des Deutschlandtickets hat das Verkehrsministerium eine Lösung für Studierende angekündigt: Sie sollen es ab 1. Juni gegen einen Aufpreis kaufen können – zusätzlich zu ihrem Semesterticket.

Studierendenvertreter kritisieren das Modell. Für 49 Euro bundesweit Busse und Bahnen im Regional- und Nahverkehr nutzen – das Deutschlandticket macht es seit 1. Mai möglich. Studierende profitierten davon bislang aber nicht:, Eine von den Verkehrsministern der Bundesländer beschlossene Übergangslösung, nach der Studentinnen und Studenten nur den Differenzbetrag zu ihrem Semesterticket bezahlen, konnte in Hessen zum Start des 49-Euro-Tickets noch nicht angeboten werden.

Ab 1. Juni soll sich das ändern: Wie Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch ankündigte, läuft die Umsetzung derzeit “auf Hochtouren”.

Wann kommt das Deutschlandticket in Hessen?

Startseite Hessen

Erstellt: 19.06.2023, 05:14 Uhr Kommentare Teilen Das Deutschlandticket soll mehr Menschen den Nahverkehr näherbringen. Für Menschen, die sich 49 Euro nicht leisten können, kommt ab August 2023 eine vergünstigte Version. Wiesbaden – Für Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) ist die Sache klar: „Der öffentliche Nahverkehr ist Daseinsvorsorge und bedeutet gesellschaftliche Teilhabe”.

  • Wie Al-Wazir der dpa gegenüber äußerte, sollen alle Menschen in Hessen von den Flatrate-Angeboten profitieren können.
  • Um das zu ermöglichen, wird es ab in Hessen 1.
  • August 2023 eine vergünstigte Version des Deutschlandtickets geben.
  • Für 31 Euro kann man das Abonnement mit dem Namen „Hessenpass mobil” dann beziehen.

Bis auf den Preis sind die Tickets identisch, man kann also deutschlandweit den Nahverkehr nutzen. Der Vorverkauf startet bereits am 30. Juni. Nahverkehr in Frankfurt am Main © IMAGO/Jochen Tack Die Differenz zum Normalpreis des 49-Euro-Tickets werde vom Land Hessen übernommen. Im Landeshaushalt seien dafür 2023 etwa 12 Millionen Euro vorgesehen, 2024 sogar 15 Millionen, so der Verkehrsminister.

Wie weit geht das LandesTicket Hessen?

Das Land Hessen stellt allen Mitarbeitern des Landes, die in einem unmittelbaren Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis mit dem Land oder den Fraktionen des Landtages stehen sowie Landesbeamten und Richtern im aktiven Landesdienst das LandesTicket zur Verfügung.Das LandesTicket wird derzeit in Papierform ausgegeben.Es gilt in Verbindung mit einem amtlich gültigen Lichtbildausweis. Ausgenommen sind Polizisten, die auch ohne Uniform mit dem Dienstausweis der Hessischen Polizei fahren können.Es gilt in ganz Hessen innerhalb der Verkehrsverbünde RMV, NVV und im hessischen Teil des VRN (nur im Landkreis Bergstraße). An den Verbundgrenzen gilt es teilweise auch über die Grenzen von Hessen hinaus. Der genaue Gültigkeitsraum ist auf der Übersichtskarte dargestellt.Es gilt die Mitnahmeregelung. Sie können montags bis freitags ab 19 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen in Hessen ganztags einen Erwachsenen und beliebig viele Kinder unter 15 Jahren kostenfrei mitnehmen.

See also:  Mercedes Glc 2022 Ab Wann Bestellbar?

Was kostet das Deutschlandticket in Hessen?

31 Euro im Monat für Mobilität – „49 Euro im Monat für das Deutschland-Ticket, das ist im Vergleich zu den früheren Preisen für Monats- und Jahreskarten ein sehr attraktives Angebot, aber für manche Menschen sind 49 Euro im Monat immer noch zu viel Geld.

  1. In Hessen sollen aber alle von den Flatrate-Angeboten profitieren können.
  2. Denn der öffentliche Nahverkehr ist Daseinsvorsorge und bedeutet gesellschaftliche Teilhabe”, sagte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir heute.
  3. Ich freue mich sehr, dass wir jetzt mit dem ‚Hessenpass mobil‘ auch denjenigen ein Angebot machen können, für die das Deutschland-Ticket zu teuer wäre.

Ich bedanke mich vor allem auch bei den Kommunen, den Verkehrsverbünden und allen anderen Akteuren für die gute Zusammenarbeit, mit der ein solches Angebot nur drei Monate nach dem Start des Deutschland-Tickets umgesetzt werden kann.” Al-Wazir betonte: „Wir haben in Hessen die Flatrate-Tickets erfunden: Seit Jahren können Schülerinnen, Schüler und Auszubildende für 31 Euro im Monat alle Busse und Bahnen in Hessen nutzen, für ältere Menschen gibt es das Seniorenticket für ebenfalls 31 Euro im Monat.

Wo kann ich 49 Euro Ticket kaufen in Frankfurt?

Das 49-Euro-Ticket ist bald da: Letzte verbliebene Fragen geklärt Erstellt: 28.02.2023, 05:09 Uhr Von: Der Verkauf des 49-Euro-Tickets startet im Rhein-Main-Verkehrsverbund am 3. April. Viele Fragen können schon im Vorfeld geklärt werden. Frankfurt – Fahrgäste können sich in Frankfurt schon jetzt für den Start des Deutschlandtickets vorbereiten.

  • So empfiehlt der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), die App RMVgo aufs Handy zu laden.
  • Denn der Vorverkauf für die deutschlandweite Nahverkehrs-Flatrate zu monatlich 49 Euro beginnt am 3. April.
  • Es werde dann „sehr, sehr, sehr voll werden” in den Vertriebsstellen wie den großen Kundencentern der Verkehrsgesellschaft Frankfurt in den B-Ebenen von Hauptwache und Konstablerwache, ahnt RMV-Sprecher Maximilian Meyer.

Wer das Deutschlandticket haben will, muss seine persönlichen Daten angeben – wie bei jedem Abo. Deshalb werde es auch nicht an den Fahrkartenautomaten verkauft. „Die Eingabe der ganzen Daten würde viel zu lange dauern und könnte auch nicht verifiziert werden”, erklärt Meyer.

Doch die Warteschlangen können Fahrgäste einfach umgehen: Wer schon eine Jahreskarte oder ein Abo hat: „Diese Kunden müssen sich um gar nichts kümmern, sie bekommen Post von ihrem Verkehrsunternehmen”, kündigt der Sprecher an. In dem Schreiben erhalten sie ein Angebot für einen Wechsel ins Deutschlandticket-Abo. Wann das Schreiben komme, obliege dem jeweiligen Verkehrsunternehmen. Wer noch keine Zeitkarte besitzt, muss ebenfalls in keine Warteschlange. Der RMV empfiehlt den Kauf per Smartphone-App RMVgo als bequemsten Weg. Dort geben Fahrgäste ihre Daten ein und hinterlegen die Bezahlmöglichkeit. Die 49 Euro werden dann monatlich abgebucht, das Ticket ist in der App abrufbar. Wer lieber ein eTicket auf einer Chipkarte haben will, muss auch nicht unbedingt in eine Vertriebsstelle kommen. Kunden erhalten das Deutschlandticket auch unter rmv.de im RMV-Ticketshop. Nach dem Kauf kommt die Chipkarte, auf der das Ticket gespeichert ist, dann per Post. Wer schon eine Chipkarte hat, kann das Deutschlandticket auch im Ticketshop auf rmv.de kaufen. Anschließend wird das Ticket an einem Automaten auf die Chipkarte geladen. Ausdrücklich bittet der VGF-Sprecher, dass Kunden, die bereits eine gültige Chipkarte haben, diese nutzen und keine neue bestellen.

Ist die deutschlandcard monatlich kündbar?

Am 1. Mai 2023 ist das Deutschlandticket an den Start gegangen – digital, bundesweit gültig und monatlich kündbar. Für 49 Euro im Monat können Bürgerinnen und Bürger den öffentlichen Nahverkehr in ganz Deutschland nutzen. Und zwar unabhängig von Bundesland, Verkehrsverbund oder Tarifgebiet.

Wird das Landesticket Hessen zum Deutschlandticket?

Landesticket gilt nicht als 49,-€ Ticket In der Vergangenheit konnte das Landesticket auch als 9 € Ticket in ganz Deutschland genutzt werden. Die DPolG Hessen hat schon frühzeitig die Forderung aufgestellt, dass die Regelung auch für das 49,- € Ticket übernommen wird. Das also, das Landesticket auch als 49,- € Ticket gilt und eine Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in ganz Deutschland mit dem Landesticket möglich sein sollte.

Obwohl die Planung und Einführung des 49,-€ Tickets lange gedauert hat, ist die Forderung der DPolG noch nicht geklärt.Auf Nachfrage beim Innenministerium wurde uns mitgeteilt, dass eine abschliessende Klärung dieser Frage noch aussteht. Deshalb gilt bis dato: – das Landestickt gilt nicht als 49,- € Ticket- es berechtigt weiterhin nur zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV im Lande Hessen. Sobald sich an dieser Sachlage etwas ändert wird die DPolG entsprechend informieren.

: Landesticket gilt nicht als 49,-€ Ticket

Was kostet ein Sozialticket in Hessen?

Startseite Rhein-Main Landespolitik

Erstellt: 27.03.2023, 16:04 Uhr Kommentare Teilen Die Tram ist wichtiges Mittel auf dem Weg zur Verkehrswende. Sie regelmäßig zu nutzen kostet bald weniger. © Michael Schick Der Vorverkauf für die 49-Euro-Monatskarte beginnt nächste Woche. Für Studierende gibt es ein Upgrade und die anderen Flatrates bleiben.

Hier weitere Details. Hessen hat sich mit den Verkehrsverbünden auf die Modalitäten des Sozialtickets geeinigt. Die günstigere Alternative zum Deutschlandticket wird jetzt doch im Nahverkehr der gesamten Republik gültig sein. Das 31-Euro-Monatsticket für Geringverdienende sei bundesweit einmalig, das Land stelle pro Jahr 15 Millionen Euro dafür bereit, sagte Franziska Richter, die Sprecherin des Verkehrsministeriums, am Montag der Frankfurter Rundschau.

Am Freitag soll das Deutschlandticket die letzte Hürde im Bundesrat nehmen. Die Verkehrsverbünde arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung. Es gibt neue Details. Wann geht es los? Auftakt des bundesweit gültigen Deutschlandtickets für monatlich 49 Euro ist der 1.

Mai. Der Vorverkauf beginnt am Montag, 3. April. Der Hessenpass mobil für Geringverdienende für 31 Euro folgt zum 1. August. Eine gleichzeitige Einführung würde die Kapazitäten der Verkaufsstellen überlasten,sagt Minister Tarek Al-Wazir (Grüne). Ich habe ein Abonnement beim Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und möchte auf das Deutschlandticket umsteigen.

Wie geht das? Laut RMV nehmen die Verkehrsunternehmen mit ihren Abonnent:innen Kontakt auf und fragen, was sie bevorzugen. Der Wechsel ist auch später möglich. Die monatliche Zahlung ebenfalls. Wie lange bindet ein Abo? Eine Kündigung ist immer zum Ende eines Monats möglich.

  • Die Kündigung muss spätestens zum 10.
  • Des Monats erfolgen.
  • Bedingung für den Vertragsabschluss ist eine Bonitätsprüfung.
  • Das sei bei Aboverträgen nicht ungewöhnlich, sagt RMV-Sprecherin Vanessa Rehermann.
  • Und: „Die Sicherung der Einnahmen ist unter anderem eine Frage der Fairness im Interesse der Gemeinschaft der Fahrgäste.” Geht es noch günstiger? Wenn Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber 25 Prozent der Kosten für das Deutschlandticket übernehmen, erhalten die Beschäftigten zusätzlich einen Rabatt von fünf Prozent.

Wo ist das Deutschlandticket als Chipkarte erhältlich? Per Bestellschein bei den bekannten Vertriebsstellen oder online im RMV-Ticket-Shop. Wegen des höheren Verwaltungsaufwands muss die Bestellung im Ticketshop bis spätestens zum 20. des Vormonats erfolgen, die Bestellung in der Vertriebsstelle bis zum 10.

  • Des Vormonats.
  • Was ist der Vorteil des Handytickets über die App RMVgo? Es ist sofort verfügbar, kann auch für einen bereits laufenden Monat gekauft werden.
  • Wie sind die Mitnahmeregeln? Die sind noch bundesweit unterschiedlich.
  • Im RMV bleiben Rad und Hund kostenlos.
  • Wer kann für 31 Euro mit dem Hessenpass mobil fahren? Bezieher:innen von Bürgergeld, Sozialgeld oder Wohngeld in Hessen erhalten jeweils ein Schreiben, mit dem sie ihre Berechtigung nachweisen können.

Was ist mit bereits bestehenden Flatrate-Angeboten? Studierende können ein Upgrade kaufen, um den monatlichen Beitrag zum Semesterticket auf den Preis eines Deutschlandtickets anrechnen zu lassen. Die hessenweit gültigen Schüler- und Seniorentickets für 365 Euro im Jahr bleiben erhalten.

Wie lange gibt es noch das 9 € Ticket in Deutschland?

Von einem Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn ausgegebenes 9-Euro-Ticket für Neukunden mit Verweis auf den maßgeblichen Deutschlandtarif Das 9-Euro-Ticket war ein vom 1. Juni 2022 bis zum 31. August 2022 befristetes Sonderangebot im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Deutschland, Es handelte sich um eine bundesweit gültige Monatskarte, die 9 Euro kostete und somit deutlich günstiger als reguläre Zeitkarten war.

Wer kann das Hessenticket nutzen?

Hessenticket: Infos, Preise, Gültigkeit Mit dem Hessen-Ticket sind bis zu 5 Leute schon ab 7,60 Euro pro Person einen Tag lang zwischen Rhön, Taunus und Odenwald unterwegs. Mit dem Hessenticket können Citys wie Frankfurt am Main oder Wiesbaden genauso besucht werden wie mittelalterliches Fachwerk in Limburg, Marburg oder Wetzlar. Alle Informationen zu Preis und Gültigkeit zum Hessenticket gibt es hier. Ebenfalls lesen Sie in diesem Beitrag die besten Tipps, um das Länderticket für Hessen optimal zu nutzen. Auch erwarten Sie Reisetipps für die Fahrt mit dem Länderticket für Hessen.

Was kostet das Jobticket Hessen?

Hessen führt kostenloses Jobticket für alle Beschäftigten des Landes ein Ab dem 1. Januar 2018 fahren die Beamten, Angestellten und Auszubildenden des Landes Hessen kostenlos mit Bus und Bahn. Möglich macht das die Einführung eines Jobtickets für alle Landesbeschäftigten und die Übernahme der gesamten Kosten durch das Land.

  1. Damit das Ticket zum Erfolg wird, sind noch weitere Schritte notwendig.
  2. Ob Lehrer, Richter, Finanzbeamte, Stadtreiniger oder Verwaltungsangestellte, ob schon länger im Beruf oder noch in der Ausbildung – sie alle können ab Anfang nächsten Jahres kostenlos mit Bus und Bahn fahren.
  3. Einzige Voraussetzung ist, dass sie im öffentlichen Dienst in Hessen arbeiten und die Verkehrsmittel im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) nutzen.

Das Land Hessen führt damit für seine etwa 145.000 Beschäftigten ein kostenloses, landesweit gültiges Jobticket ein. Das sogenannte „Hessenticket” ist nicht auf den Arbeitsweg beschränkt und ermöglicht zudem die Mitnahme von Familienmitgliedern am Abend und am Wochenende.

  • Das Ticket kostet etwa 20 Euro pro Mitarbeiter und Monat, hinzu kommt die vom Land übernommene Pauschalversteuerung des geldwerten Vorteils, der durch das Ticket entsteht.
  • Während die Beschäftigten das Ticket kostenlose erhalten, trägt das Land die gesamten Ausgaben von etwa 51 Millionen Euro im Jahr.

Die Ticketpreise fallen pro Beschäftigten vergleichsweise gering aus, da das Land für jeden Mitarbeiter ein Jobticket abnehmen muss, egal ob er bzw. sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommt oder nicht. Bei anderen Verkehrsverbünden und Gesellschaften können Betriebe nur für den Teil der Beschäftigten Tickets kaufen, welche diese auch nutzen, die einzelnen Tickets kosten dann aber deutlich mehr.

Die schwarz-grüne Landesregierung hatte die Einführung des Tickets bereits im Koalitionsvertrag vereinbart. Erklärtes Ziel ist es zum einen, den Berufsverkehr klimafreundlicher zu gestalten, zum anderen soll der öffentliche Dienst durch das Ticket attraktiver werden. Tatsächlich stellt das Hessenticket ein Alleinstellungsmerkmal im öffentlichen Dienst dar – Baden-Württemberg und Sachsen bieten zwar landesweite Jobtickets mit Zuschusszahlungen an, übernehmen aber nicht die kompletten Kosten des Tickets.

In der Privatwirtschaft gibt es Arbeitgeber, welche die Kosten des Jobtickets vollständig und samt Versteuerung übernehmen, dabei handelt es sich aber um Einzelfälle. Alleine durch die Einführung des Tickets werden allerdings keine Massen von öffentlichen Beschäftigten auf Bus und Bahn umsteigen.

  1. Das Land Hessen und der RMV rechnen zunächst mit etwa 3.000 zusätzlichen Nutzern von öffentlichen Verkehrsmitteln.
  2. Der Bund der Steuerzahler Hessen kritisierte angesichts dieser Prognose, dass 17.000 Euro pro Jahr und Umsteiger ein viel zu hoher Preis seien.
  3. Um höhere Fahrgastzahlen zu erreichen und die Kostenkritik zu entkräften, wird es entscheidend sein, ob es das Land schafft, das Ticket intensiv und dauerhaft zu bewerben.

Außerdem sollte es seine Verhandlungsmacht als größter Kunde des RMV nutzen, um die Anbindung, Taktzeiten und Kapazitäten öffentlicher Verkehrsmittel zu verbessern – zumindest für große Verwaltungsstandorte. Hintergrund ist, dass nur ein attraktiver Nahverkehr auch angenommen wird.

Kann man mit dem Hessenticket nach Aschaffenburg fahren?

Das Hessenticket berechtigt am Gültigkeitstag – montags bis freitags ab 9.00 Uhr bis Betriebsschluss (5.00 Uhr des Folgetages), samstags sowie an Sonn- und hessischen Feiertagen, an den Veranstaltungstagen des Hessentages sowie an Heiligabend und Silvester auch ganztägig – bis zu fünf Personen für beliebig viele Fahrten ohne Kilometerbegrenzung in ganz Hessen.Es gilt innerhalb Hessens in den Verkehrsverbünden RMV, Nordhessischer VerkehrsVerbund (NVV) und Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN),Über die Landesgrenzen hinaus gilt das Hessenticket:

See also:  Oberschenkel Schmerzen Wie Muskelkater?

an den Grenzen des NVV bis

Warburg (Nordrhein-Westfalen) auf den Linien R17, RE11, 120, 140, W3 und W4,im Bereich Hallenberg-Braunshausen (Nordrhein-Westfalen) auf der Linie 528,Hann. Münden (Niedersachsen) mit den Stadtteilen Bonafoth, Hedemünden, Laubach und Oberode sowie in Staufenberg (Niedersachsen),Gerstungen (Thüringen) auf den Linien R6 und 260,

über die Grenzen des RMV

bis zum Bahnhof Niederlaasphe in der Stadt Bad Laasphe (Nordrhein-Westfalen)auf der Linie 77 nach Geisa (Thüringen)auf den Linien X76, 201 und 275 in den Ortsteil Münchenroth in der Gemeinde Diethardt,auf den Linien 204 und 275 in die Gemeinde Reckenrothauf der Linie 191 in die Gemeinde Sauerthalauf der Linie LM-33 in die Gemeinde Kaltenholzhausen

auf den Linien RB 29 und RB 90 bis zum Bahnhof Diez Ost in der Stadt Diez (alle Rheinland-Pfalz)in den Übergangstarifgebieten zwischen VRN und RMV bis

zu den Orten Hohensachsen und Lützelsachsen der Stadt Weinheim,zur Stadt Eberbach,zur Kernstadt von Worms (VRN-Gebiet 43) in Rheinland-Pfalz

in Mainz.

Es gilt in allen Verkehrsmitteln im Bundesland Hessen, soweit diese in die Angebote der Verkehrsverbünde einbezogen sind. Das Hessenticket gilt nicht in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn AG (IC, EC oder ICE) sowie den Ruftaxis innerhalb des VRN.Im RMV-Gebiet gilt es in Regionalbahnen, Bussen, Straßen-, U- und S-Bahnen, außerdem auf Nachtbus- und Expressbuslinien sowie bei AST- und ALT-Verkehren, Sofern hierfür ein spezieller Zuschlag erforderlich ist, muss dieser pro Person und Fahrt entrichtet werden. Die Mitnahme von Fahrrädern erfolgt kostenlos und richtet sich nach den jeweiligen Beförderungsbedingungen.

Welche App für Deutschland-Ticket?

Mit der Deutschlandticket App kannst du dein Deutschlandticket einfach kaufen, nachhaltig fahren und dein Deutschlandticket im Abo einfach verwalten.

Ist das 9 € Ticket für ganz Deutschland?

In welchen Zügen gilt das 9-Euro-Ticket? – Das 9-Euro-Ticket gilt nur in Deutschland und dort auch nur im Nah- und Regonialverkehr. Das bedeutet: ICE, IC und EC sind davon ausgeschlossen. Allerdings können Sie Linienbusse, Straßen-, U- und S-Bahnen sowie Regional(express)züge nutzen. Und: In Hamburg und Berlin sogar Fähren.

Was kostet das Deutschland-Ticket für Schüler in Hessen?

Fragen und Antworten – Das Angebot gilt für alle

Schülerinnen und Schüler – von der Grundschule bis zum Abitur, Auszubildenden, Freiwilligen Wehrdienst- und Bundesfreiwilligendienstleistenden, Beamtenanwärterinnen und -anwärter des einfachen und mittleren Dienstes, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr.

Voraussetzung: Der Wohnsitz, die Schule oder der Ausbildungsplatz befindet sich in Hessen. Hinweis: Nicht-schulpflichtige Kinder können das Schülerticket Hessen ebenfalls nutzen, Studierende nicht. Die vollständige Liste der Berechtigten sind in den Gemeinsamen Tarifbestimmungen für das Schülerticket Hessen sowie auf der Rückseite des Bestellscheins zu finden.

  • Wer in Hessen wohnt, aber in einem anderen Bundesland zur Schule geht oder die Ausbildung macht, kann ebenfalls das Schülerticket Hessen nutzen – bis zur hessischen Landesgrenze oder den Umsteigestationen zu den anderen Verkehrsverbünden.
  • Für alle, die in einem angrenzenden Bundesland leben und ihren Schul-​ oder Ausbildungsort in Hessen haben, gilt das Schülerticket Hessen ab der hessischen Landesgrenze oder den Umsteigestationen.

Bis wo das Schülerticket Hessen gilt, zeigt die Übersichtskarte Gültigkeitsbereich (PDF), Das Schülerticket Hessen gilt ab dem ersten Tag eines beliebigen Kalendermonats und dann für volle 12 aufeinanderfolgende Monate. Wird das Schülerticket Hessen als Abonnement abgeschlossen, verlängert sich die Gültigkeit bis zum 18.

  • Geburtstag automatisch um weitere 12 Monate.
  • Das Schülerticket Hessen gilt in allen Bussen, S-​Bahnen, Straßenbahnen, U-​Bahnen und Regionalzügen in Hessen und in Mainz.
  • Um das Umsteigen in Verkehrsverbünde innerhalb anderen Bundesländern einfacher zu machen, können wichtige Knotenpunkte auch außerhalb Hessens mit dem Schülerticket Hessen angefahren werden.

Wo das Schülerticket Hessen jenseits der Landesgrenze ebenfalls gültig ist, kann in der Übersichtskarte Gültigkeitsbereich (PDF) oder in der folgenden Aufstellung entnommen werden:

an den Grenzen des NVV bis

Warburg (Nordrhein-Westfalen) auf den Linien R17, RE11, 120, 140, W3 und W4 Hann. Münden (Niedersachsen) mit den Stadtteilen Bonafoth, Hedemünden, Laubach und Oberode sowie in der Gemeinde Staufenberg (Niedersachsen) Gerstungen (Thüringen) auf den Linien R6 und 260

an den Grenzen des RMV

auf den Linien RB 29 und RB 90 bis zum Bahnhof “Diez Ost” in der Stadt Diez (Rheinland-Pfalz) bis zum Bahnhof “Niederlaasphe” in der Stadt Bad Laasphe (Nordrhein-Westfalen) auf der Linie 77 nach Geisa (Thüringen) auf den Linien 203, 204 und 275 in die Gemeinde Reckenroth auf der Linie 191 in die Gemeinde Sauerthal auf der Linie LM-33 in die Gemeinde Kaltenholzhausen in den Übergangstarifgebieten zwischen VRN und RMV bis

zu den Orten Hohensachsen und Lützelsachsen der Stadt Weinheim zur Stadt Eberbach zur Kernstadt von Worms (VRN-Gebiet 43) in Rheinland-Pfalz

sowie in Mainz (Tarifgebiet 6500)

Wer mit einem Schülerticket Hessen über dessen Gültigkeitsbereich (siehe Übersichtskarte Gültigkeitsbereich (PDF) ) hinaus fahren möchte, braucht eine zusätzliche Fahrkarte ab dem letzten Halt innerhalb des Geltungsbereichs des Schülertickets. Das Schülerticket Hessen gilt in allen Verkehrsmitteln, soweit diese in die Angebote der Verkehrsverbünde einbezogen sind.

  1. Genutzt werden können Busse, S-​Bahnen, Straßenbahnen, U-​Bahnen und Regionalzüge in Hessen, außerdem Nachtbus-​ und Expressbuslinien.
  2. Für zuschlagspflichtige Angebote fallen entsprechende Aufpreise an.
  3. Nicht gültig ist das Ticket in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn AG (IC, EC, ICE) und von Privatbahnen.

Mit dem Schülerticket Hessen können keine IC-​Aufpreiskarten genutzt werden. Die Benutzung der 1. Klasse ist mit dem Schülerticket Hessen generell nicht möglich. Das Schülerticket Hessen kostet bei Einmalzahlung 365 Euro pro Jahr, kann aber auch in zwölf Monatsraten zu je 31 Euro bezahlt werden.

Alle Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden, deren Fahrtkosten voll erstattet werden, nutzen auch das Schülerticket Hessen kostenfrei. Der Preis für das Schülerticket Hessen wird einmalig oder in 12 Teilbeträgen jeweils am Monatsanfang vom Konto abgebucht. Das Schülerticket Hessen kann auch während des Schuljahres gekauft werden.

Die Gültigkeit beginnt immer am Ersten eines Monats und beträgt 12 Monate. An vielen Vertriebsstellen von RMV und VRN kann das Schülerticket Hessen zur sofortigen Mitnahme erworben werden. Es ist dann jedoch ohne Abonnementfunktion – und nur für ein einziges Jahr gültig.

  1. Das Schülerticket Hessen kann im Abonnement genutzt werden – dann verlängert es sich automatisch für Personen unter 18 Jahren.
  2. Ohne Abo muss jedes Jahr ein neuer Bestellschein ausgefüllt werden.
  3. Wird die Nutzerin oder der Nutzer im Gültigkeitszeitraum volljährig, verlängert sich das Schülerticket Hessen nicht automatisch.

In diesem Fall muss spätestens bis zum 10. des letzten Gültigkeitsmonats ein neuer Bestellschein ausgefüllt und der nötige Schul-​ oder Ausbildungsnachweis vorgelegt werden, um das Schülerticket Hessen zu verlängern. Jugendliche bis 17 Jahre mit Wohnsitz in Hessen weisen einfach ihr Alter und ihren Wohnort nach.

Eine erziehungsberechtigte Person muss den Bestellschein unterschreiben. Liegt der Wohnort außerhalb von Hessen, ist eine Bescheinigung der besuchten hessischen Schule oder des auszubildenden Betriebs notwendig. Junge Erwachsene ab 18 Jahre lassen sich den Nachweis von ihrer Schule oder dem ausbildenden Unternehmen direkt auf dem Bestellschein ausstellen.

Alle Schülerinnen und Schüler, deren Fahrtkosten gemäß § 161 des Hessischen Schulgesetzes voll erstattet werden, nutzen das Schülerticket Hessen kostenfrei. Das gilt für Schüler mit einem Schulweg von mehr als 2 km zur Grundschule beziehungsweise von mehr als 3 km zur weiterführenden Schule sowie für Schüler mit einem besonders gefährlichen Schulweg.

Auch ein Schülerticket Hessen, für das die Kosten vom Schulwegekostenträger übernommen werden, ist in ganz Hessen gültig. Bei einem Wegzug aus Hessen ist eine Kündigung notwendig.Bei einem Umzug oder Schulwechsel in Hessen muss ein Änderungsantrag gestellt werden. Einen Verlängerungsantrag müssen alle stellen, die das Schülerticket Hessen bereits besitzen und es über ihren 18.

Geburtstag hinaus weiter nutzen möchten. Wird das Ticket nicht mehr benötigt, muss das Abo spätestens bis zum 10. des letzten Gültigkeitsmonats gekündigt werden. Das Schülerticket Hessen ist als Jahreskarte konzipiert, deren verbindlicher Kauf den attraktiven Preis ermöglicht.

Wenn allerdings ein schwerwiegendes Ereignis, wie z.B. ein Wohnortwechsel, eine vorzeitige Rückgabe erforderlich macht, kann der Vertrag zum Schülerticket Hessen jeweils zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Die Kündigung muss dann spätestens bis zum 10. des betreffenden Kalendermonats direkt an einer Vertriebsstelle oder schriftlich an das Unternehmen, welches das Schülerticket Hessen ausgestellt hat, erfolgt sein.

Nach Ablauf des ersten Jahres kann jeweils zum Monatsende ohne Nachberechnung gekündigt werden. Bei einer vorzeitigen Kündigung wird der Fahrkartenpreis wie folgt ermittelt: Beispiel 1: Kündigung erfolgt im 3. Nutzungsmonat bei monatlicher Abbuchung von 31 Euro Der bisherige Fahrpreis beträgt 3 x 62 = 186 Euro.

Da der Kunde über die monatlichen Abbuchungen bereits 3 x 31 = 93 Euro bezahlt hat, muss er nur noch den Differenzbetrag von 186 – 93 = 93 Euro nachbezahlen. Beispiel 2: Kündigung erfolgt im 5. Nutzungsmonat bei Einmalzahlung von 365 Euro Der bisherige Fahrpreis beträgt 5 x 60,84 = 304,20 Euro. Da der Kunde bereits 365 Euro bezahlt hat, wird ihm der Restbetrag von 365 – 304,20 = 60,80 Euro rückerstattet.

Ein direkter Wechsel auf eine andere RMV-​Jahreskarte, JobTicket, FirmenCard oder SemesterTicket ist jederzeit zum 1. des direkt anschließenden Monats ohne finanzielle Nachteile möglich. Für die mit dem Schülerticket Hessen bereits genutzten Monate werden jeweils 31 Euro berechnet.

Wenn das Schülerticket Hessen komplett im Voraus bezahlt wurde, wird der Restbetrag mit dem Preis für die neue RMV-​Jahreskarte verrechnet. Bei Verlust wird eine Ersatzkarte ausgestellt, auf der das Schülerticket Hessen gespeichert ist. Dafür kann eine Gebühr in Höhe von 10 Euro erhoben werden. Ist das eTicket RheinMain bei “meinRMV” registriert? Dann kann man die Chipkarte online sperren und erhält innerhalb weniger Tage per Post eine Ersatzkarte.

Soll es schneller gehen, erhält man die Ersatzkarte direkt in der Vertriebsstelle. Nein, denn das Schülerticket Hessen ist personengebunden und daher nicht übertragbar. Nein, beim Schülerticket Hessen dürfen keine zusätzlichen Personen mitgenommen werden. Das Schülerticket wird als eTicket auf einer Chipkarte ausgegeben, die in der Regel aussehen wie hier abgebildet. Daneben gibt es weitere Chipkarten-​Designs der Verbünde und lokaler Verbundpartner, auf denen ebenfalls ein Schülerticket Hessen gespeichert werden kann.

  1. Die Chipkarte ist 5 Jahre gültig.
  2. Auch nach der Schul-​ oder Ausbildungszeit kann sie also genutzt werden, um weitere ÖPNV-​Fahrkarten darauf zu speichern.
  3. Wer eine Chipkarte besitzt, profitiert von speziellen Vorteilsangeboten unserer Partner aus den Bereichen Elektromobilität, Carsharing und Fahrradverleih.

Details wie zum Beispiel Mindestalter oder Führerscheinbesitz entnehmen Sie bitte den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters. Neben den Ticketdaten werden auf dem eTicket auch der Vor- und Nachname (maskiert), das Geburtsdatum und das Geschlecht der Inhaberin beziehungsweise des Inhabers gespeichert.

So kann in einer Kontrolle leicht festgestellt werden, ob der Nutzende und die Karte zusammengehören. Welche Daten auf der Chipkarte gespeichert sind, kann an vielen Vertriebsstellen und Fahrkartenautomaten mit dem (((e-​Logo eingesehen werden. Die meisten NFC-​fähigen Android-​Smartphones können mit der RMV-​App über den Menüpunkt “eTicket Rhein-​Main” die Chipkarte auch mobil auslesen.

Weitere Informationen gibt es in unseren Datenschutzhinweisen zum eTicket Hessen, Außer dem Schülerticket Hessen sind Wochen-​ und Monatskarten des RMV für Schüler, Schülerinnen und Auszubildende für alle Preisstufen erhältlich. Die CleverCard wird angeboten für Fahrten in Mainz (TG 6500) und für Fahrten in Übergangsräume, d.h.

Wann kommt das 49-Euro-Ticket in Leipzig?

Handballer mit an Bord – Unterstützung erhalten die LVB dabei von den Handballern des SC DHfK. Beim Kauf eines Deutschlandtickets über die LVB erhält der Käufer die Möglichkeit, sich Tickets für ein Heimspiel des SC DHfK Leipzig zum vergünstigten Preis von 10 Euro zu sichern.

Dazu erhalten Kunden einen Aktionscode für die Tickets im Online-Shop des Vereins. „Als Partner der Leipziger Gruppe wollen wir hier die LVB tatkräftig unterstützen und dabei Mehrwert für alle schaffen. Wir laden damit alle Leipzigerinnen und Leipziger ein mit voller Kraft den Handballsport in Leipzig zu erleben”, so Karsten Günther, Geschäftsführer SC DHfK.

Weitere Informationen zum Deutschlandticket und den weiteren Angeboten finden Kunden unter : Für 49 Euro mobil: LVB verkaufen seit Montag das Deutschlandticket + Video

See also:  1.000 Euro Pro Kind Wann Auszahlung 2022?

Wie funktioniert das E Ticket Rhein Main?

eTicket RheinMain Die Grafik zeigt einen RMV-Fahrkartenautomaten mit Erläuterungen an. Er ist mintfarben mit einem blauen, vertikalen Streifen in der Mitte, im oberen Drittel das RMV-Logo. Darüber ist ein Beleuchtungsaufsatz mit Display für die dynamische Kundeninformation (standortabhängig) angebracht.

Unterhalb des RMV-Logos steht in großer Schrift “Fahrkarten”. Links auf mittlerer Höhe befindet sich das Touch – Display, am unteren Ende des Bildschirms gibt es die Fremdsprachenauswahl (D, GB, F, I, E, TR). Unterhalb des Bildschirms befindet sich abgesetzt die Ausgabeschale (Papierfahrkarten, Münzen und Belege).

Im mittleren, vertikalen blauen Streifen ist ganz oben, in Höhe des Bildschirmrandes, der Münzeinwurf für Cent-Münzen im Wert von 5, 10, 20 und 50 Cent sowie für Ein- und Zwei-Euro-Münzen angebracht. Darunter befindet sich die Auflagefläche (Leser) für das eTicket RheinMain.

Auf der rechten Seite ist in Höhe der Schrift “Fahrkarten” ein Feld mit einem Ansprechpartner und einer Telefonnummer für den Fall einer Störung angebracht. Darunter befindet sich das Zahlungsverkehrsterminal für Kartenzahlungen mit girocard, VisaCard oder MasterCard. Es beinhaltet oben eine Tastatur, darunter eine Auflagefläche für kontaktlose Kartenzahlung sowie zuunterst einen Kartenleser, in den die Karten gesteckt werden können.

Unterhalb des Zahlungsverkehrsterminals befinden sich zwei Schlitze. Der obere dient dem Banknoteneinzug für Scheine im Wert von 5, 10, 20, 50 und 100 Euro, der untere der Banknotenausgabe. : eTicket RheinMain

Wie viel Euro sind 4000 Punkte DeutschlandCard?

Was ist ein Punkt bei DeutschlandCard wert? Als Faustregel gilt: 100 Punkte entsprechen einem Euro.

Wie viel Euro sind 1500 DeutschlandCard Punkte?

Deutschlandcard-Punkte: Wert im Überblick 500 Punkte entsprechen 5 Euro.1.000 Punkte sind 10 Euro wert.

Ist die DeutschlandCard sinnvoll?

Was bringt mir eine DeutschlandCard? Mit der DeutschlandCard sammelst du wertvolle Punkte, die du zum Beispiel an der Kasse von Edeka, Netto, Esso, Marktkauf oder Hammer sowie bei sonnenklar.TV direkt mit deinem Einkauf verrechnen lassen kannst.

Was kostet das Deutschlandticket für Schüler in Hessen?

Fragen und Antworten – Das Angebot gilt für alle

Schülerinnen und Schüler – von der Grundschule bis zum Abitur, Auszubildenden, Freiwilligen Wehrdienst- und Bundesfreiwilligendienstleistenden, Beamtenanwärterinnen und -anwärter des einfachen und mittleren Dienstes, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr.

Voraussetzung: Der Wohnsitz, die Schule oder der Ausbildungsplatz befindet sich in Hessen. Hinweis: Nicht-schulpflichtige Kinder können das Schülerticket Hessen ebenfalls nutzen, Studierende nicht. Die vollständige Liste der Berechtigten sind in den Gemeinsamen Tarifbestimmungen für das Schülerticket Hessen sowie auf der Rückseite des Bestellscheins zu finden.

Wer in Hessen wohnt, aber in einem anderen Bundesland zur Schule geht oder die Ausbildung macht, kann ebenfalls das Schülerticket Hessen nutzen – bis zur hessischen Landesgrenze oder den Umsteigestationen zu den anderen Verkehrsverbünden. Für alle, die in einem angrenzenden Bundesland leben und ihren Schul-​ oder Ausbildungsort in Hessen haben, gilt das Schülerticket Hessen ab der hessischen Landesgrenze oder den Umsteigestationen.

Bis wo das Schülerticket Hessen gilt, zeigt die Übersichtskarte Gültigkeitsbereich (PDF), Das Schülerticket Hessen gilt ab dem ersten Tag eines beliebigen Kalendermonats und dann für volle 12 aufeinanderfolgende Monate. Wird das Schülerticket Hessen als Abonnement abgeschlossen, verlängert sich die Gültigkeit bis zum 18.

  1. Geburtstag automatisch um weitere 12 Monate.
  2. Das Schülerticket Hessen gilt in allen Bussen, S-​Bahnen, Straßenbahnen, U-​Bahnen und Regionalzügen in Hessen und in Mainz.
  3. Um das Umsteigen in Verkehrsverbünde innerhalb anderen Bundesländern einfacher zu machen, können wichtige Knotenpunkte auch außerhalb Hessens mit dem Schülerticket Hessen angefahren werden.

Wo das Schülerticket Hessen jenseits der Landesgrenze ebenfalls gültig ist, kann in der Übersichtskarte Gültigkeitsbereich (PDF) oder in der folgenden Aufstellung entnommen werden:

an den Grenzen des NVV bis

Warburg (Nordrhein-Westfalen) auf den Linien R17, RE11, 120, 140, W3 und W4 Hann. Münden (Niedersachsen) mit den Stadtteilen Bonafoth, Hedemünden, Laubach und Oberode sowie in der Gemeinde Staufenberg (Niedersachsen) Gerstungen (Thüringen) auf den Linien R6 und 260

an den Grenzen des RMV

auf den Linien RB 29 und RB 90 bis zum Bahnhof “Diez Ost” in der Stadt Diez (Rheinland-Pfalz) bis zum Bahnhof “Niederlaasphe” in der Stadt Bad Laasphe (Nordrhein-Westfalen) auf der Linie 77 nach Geisa (Thüringen) auf den Linien 203, 204 und 275 in die Gemeinde Reckenroth auf der Linie 191 in die Gemeinde Sauerthal auf der Linie LM-33 in die Gemeinde Kaltenholzhausen in den Übergangstarifgebieten zwischen VRN und RMV bis

zu den Orten Hohensachsen und Lützelsachsen der Stadt Weinheim zur Stadt Eberbach zur Kernstadt von Worms (VRN-Gebiet 43) in Rheinland-Pfalz

sowie in Mainz (Tarifgebiet 6500)

Wer mit einem Schülerticket Hessen über dessen Gültigkeitsbereich (siehe Übersichtskarte Gültigkeitsbereich (PDF) ) hinaus fahren möchte, braucht eine zusätzliche Fahrkarte ab dem letzten Halt innerhalb des Geltungsbereichs des Schülertickets. Das Schülerticket Hessen gilt in allen Verkehrsmitteln, soweit diese in die Angebote der Verkehrsverbünde einbezogen sind.

Genutzt werden können Busse, S-​Bahnen, Straßenbahnen, U-​Bahnen und Regionalzüge in Hessen, außerdem Nachtbus-​ und Expressbuslinien. Für zuschlagspflichtige Angebote fallen entsprechende Aufpreise an. Nicht gültig ist das Ticket in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn AG (IC, EC, ICE) und von Privatbahnen.

Mit dem Schülerticket Hessen können keine IC-​Aufpreiskarten genutzt werden. Die Benutzung der 1. Klasse ist mit dem Schülerticket Hessen generell nicht möglich. Das Schülerticket Hessen kostet bei Einmalzahlung 365 Euro pro Jahr, kann aber auch in zwölf Monatsraten zu je 31 Euro bezahlt werden.

  1. Alle Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden, deren Fahrtkosten voll erstattet werden, nutzen auch das Schülerticket Hessen kostenfrei.
  2. Der Preis für das Schülerticket Hessen wird einmalig oder in 12 Teilbeträgen jeweils am Monatsanfang vom Konto abgebucht.
  3. Das Schülerticket Hessen kann auch während des Schuljahres gekauft werden.

Die Gültigkeit beginnt immer am Ersten eines Monats und beträgt 12 Monate. An vielen Vertriebsstellen von RMV und VRN kann das Schülerticket Hessen zur sofortigen Mitnahme erworben werden. Es ist dann jedoch ohne Abonnementfunktion – und nur für ein einziges Jahr gültig.

  • Das Schülerticket Hessen kann im Abonnement genutzt werden – dann verlängert es sich automatisch für Personen unter 18 Jahren.
  • Ohne Abo muss jedes Jahr ein neuer Bestellschein ausgefüllt werden.
  • Wird die Nutzerin oder der Nutzer im Gültigkeitszeitraum volljährig, verlängert sich das Schülerticket Hessen nicht automatisch.

In diesem Fall muss spätestens bis zum 10. des letzten Gültigkeitsmonats ein neuer Bestellschein ausgefüllt und der nötige Schul-​ oder Ausbildungsnachweis vorgelegt werden, um das Schülerticket Hessen zu verlängern. Jugendliche bis 17 Jahre mit Wohnsitz in Hessen weisen einfach ihr Alter und ihren Wohnort nach.

Eine erziehungsberechtigte Person muss den Bestellschein unterschreiben. Liegt der Wohnort außerhalb von Hessen, ist eine Bescheinigung der besuchten hessischen Schule oder des auszubildenden Betriebs notwendig. Junge Erwachsene ab 18 Jahre lassen sich den Nachweis von ihrer Schule oder dem ausbildenden Unternehmen direkt auf dem Bestellschein ausstellen.

Alle Schülerinnen und Schüler, deren Fahrtkosten gemäß § 161 des Hessischen Schulgesetzes voll erstattet werden, nutzen das Schülerticket Hessen kostenfrei. Das gilt für Schüler mit einem Schulweg von mehr als 2 km zur Grundschule beziehungsweise von mehr als 3 km zur weiterführenden Schule sowie für Schüler mit einem besonders gefährlichen Schulweg.

Auch ein Schülerticket Hessen, für das die Kosten vom Schulwegekostenträger übernommen werden, ist in ganz Hessen gültig. Bei einem Wegzug aus Hessen ist eine Kündigung notwendig.Bei einem Umzug oder Schulwechsel in Hessen muss ein Änderungsantrag gestellt werden. Einen Verlängerungsantrag müssen alle stellen, die das Schülerticket Hessen bereits besitzen und es über ihren 18.

Geburtstag hinaus weiter nutzen möchten. Wird das Ticket nicht mehr benötigt, muss das Abo spätestens bis zum 10. des letzten Gültigkeitsmonats gekündigt werden. Das Schülerticket Hessen ist als Jahreskarte konzipiert, deren verbindlicher Kauf den attraktiven Preis ermöglicht.

Wenn allerdings ein schwerwiegendes Ereignis, wie z.B. ein Wohnortwechsel, eine vorzeitige Rückgabe erforderlich macht, kann der Vertrag zum Schülerticket Hessen jeweils zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Die Kündigung muss dann spätestens bis zum 10. des betreffenden Kalendermonats direkt an einer Vertriebsstelle oder schriftlich an das Unternehmen, welches das Schülerticket Hessen ausgestellt hat, erfolgt sein.

Nach Ablauf des ersten Jahres kann jeweils zum Monatsende ohne Nachberechnung gekündigt werden. Bei einer vorzeitigen Kündigung wird der Fahrkartenpreis wie folgt ermittelt: Beispiel 1: Kündigung erfolgt im 3. Nutzungsmonat bei monatlicher Abbuchung von 31 Euro Der bisherige Fahrpreis beträgt 3 x 62 = 186 Euro.

Da der Kunde über die monatlichen Abbuchungen bereits 3 x 31 = 93 Euro bezahlt hat, muss er nur noch den Differenzbetrag von 186 – 93 = 93 Euro nachbezahlen. Beispiel 2: Kündigung erfolgt im 5. Nutzungsmonat bei Einmalzahlung von 365 Euro Der bisherige Fahrpreis beträgt 5 x 60,84 = 304,20 Euro. Da der Kunde bereits 365 Euro bezahlt hat, wird ihm der Restbetrag von 365 – 304,20 = 60,80 Euro rückerstattet.

Ein direkter Wechsel auf eine andere RMV-​Jahreskarte, JobTicket, FirmenCard oder SemesterTicket ist jederzeit zum 1. des direkt anschließenden Monats ohne finanzielle Nachteile möglich. Für die mit dem Schülerticket Hessen bereits genutzten Monate werden jeweils 31 Euro berechnet.

Wenn das Schülerticket Hessen komplett im Voraus bezahlt wurde, wird der Restbetrag mit dem Preis für die neue RMV-​Jahreskarte verrechnet. Bei Verlust wird eine Ersatzkarte ausgestellt, auf der das Schülerticket Hessen gespeichert ist. Dafür kann eine Gebühr in Höhe von 10 Euro erhoben werden. Ist das eTicket RheinMain bei “meinRMV” registriert? Dann kann man die Chipkarte online sperren und erhält innerhalb weniger Tage per Post eine Ersatzkarte.

Soll es schneller gehen, erhält man die Ersatzkarte direkt in der Vertriebsstelle. Nein, denn das Schülerticket Hessen ist personengebunden und daher nicht übertragbar. Nein, beim Schülerticket Hessen dürfen keine zusätzlichen Personen mitgenommen werden. Das Schülerticket wird als eTicket auf einer Chipkarte ausgegeben, die in der Regel aussehen wie hier abgebildet. Daneben gibt es weitere Chipkarten-​Designs der Verbünde und lokaler Verbundpartner, auf denen ebenfalls ein Schülerticket Hessen gespeichert werden kann.

Die Chipkarte ist 5 Jahre gültig. Auch nach der Schul-​ oder Ausbildungszeit kann sie also genutzt werden, um weitere ÖPNV-​Fahrkarten darauf zu speichern. Wer eine Chipkarte besitzt, profitiert von speziellen Vorteilsangeboten unserer Partner aus den Bereichen Elektromobilität, Carsharing und Fahrradverleih.

Details wie zum Beispiel Mindestalter oder Führerscheinbesitz entnehmen Sie bitte den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters. Neben den Ticketdaten werden auf dem eTicket auch der Vor- und Nachname (maskiert), das Geburtsdatum und das Geschlecht der Inhaberin beziehungsweise des Inhabers gespeichert.

So kann in einer Kontrolle leicht festgestellt werden, ob der Nutzende und die Karte zusammengehören. Welche Daten auf der Chipkarte gespeichert sind, kann an vielen Vertriebsstellen und Fahrkartenautomaten mit dem (((e-​Logo eingesehen werden. Die meisten NFC-​fähigen Android-​Smartphones können mit der RMV-​App über den Menüpunkt “eTicket Rhein-​Main” die Chipkarte auch mobil auslesen.

Weitere Informationen gibt es in unseren Datenschutzhinweisen zum eTicket Hessen, Außer dem Schülerticket Hessen sind Wochen-​ und Monatskarten des RMV für Schüler, Schülerinnen und Auszubildende für alle Preisstufen erhältlich. Die CleverCard wird angeboten für Fahrten in Mainz (TG 6500) und für Fahrten in Übergangsräume, d.h.

Was kostet das 49 € Ticket in Niedersachsen?

30 statt 49 Euro: Hannover bezuschusst Deutschlandticket Stand: 03.03.2023 16:55 Uhr Das ab 1. Mai gültige 49-Euro-Ticket für den Nahverkehr wird in der Region Hannover für einige nur 30 Euro kosten. Zunächst profitieren Inhaber von Job- oder Sozialtickets von der Bezuschussung.

Das kündigte Regionspräsident Steffen Krach (SPD) am Freitag in Hannover an. Demnach könnten künftig Zehntausende Kunden für 365 Euro im Jahr deutschlandweit mit Bus und Bahn fahren. Ehrenamtliche, die schon heute in der Region nur 365 Euro zahlen, sollen ebenfalls auf das Deutschlandticket umgestellt werden.

Bisher nutzten maximal 20.000 Menschen das Sozialticket im Großraum Hannover, obwohl 147.000 dazu berechtigt wären. Das Jobticket wird von 40.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region genutzt, mehr als 550.000 hätten nach der neuen Regelung einen Anspruch darauf.