FONDOLÍMPICA

Consejos, Ideas, Recomendaciones

House Of Cards Staffel 5 Wann Auf Netflix?

House of Cards Originaltitel: House of Cards Die 5. Staffel der House of Cards aus dem Jahr 2013 mit und, Die fünfte Staffel der US-amerikanischen Dramaserie House of Cards feierte am 30. Mai 2017 ihre Premiere auf Netflix. House of Cards – Staffel 5 dokumentiert den nächsten Schritt in Frank Underwoods Karriere.

  • Wie weit wird der skrupellose Politiker gehen, um weiterhin das Amt des Präsidenten auszufüllen? Frank Underwood () darf sich zwar aktuell noch als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika bezeichnen.
  • Die große Frage ist jedoch: Wie lange noch? Die jüngsten Entwicklungen haben dafür gesorgt, dass er zunehmend in die Enge getrieben wurde.

Dazu kommt die zerbrechliche Beziehung zu seiner Frau Claire (). Werden sich die Underwoods in Zukunft vereinen oder als Gegenspieler ins Feld ziehen? Viel steht auf dem Spiel für den mächtigsten Mann der Welt, der trotz seiner nahezu unerschöpflichen Ressourcen sehr wohl über jeden seiner Schritte sorgfältig entscheiden muss.

Kann man House of the Dragon auf Netflix schauen?

Wo läuft House of the Dragon auf Netflix? – Hat Netflix “House of the Dragon” im Stream-Angebot? – Machen wir es kurz und schmerzlos: “House of the Dragon” läuft nicht bei Netflix und wird dort vermutlich auch nie zu sehen sein. Gleiches gilt für “Game of Thrones” und fast alle anderen HBO-Serien.

Wer wird Präsident House of Cards?

Was geschah in „House of Cards” Staffel 6? – Schon vor dem Tod Franks in der sechsten Staffel wurde Claire Underwood im Finale der fünften Staffel zur ersten weiblichen Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika ernannt. So wurde ein Showdown der Underwoods in der finalen Staffel angeteasert.

Durch die Abwesenheit Spaceys musste jedoch ein neuer Antagonist für Claire her. Diesen fand „House of Cards” in den Billionär-Geschwistern Bill (Greg Kinnear) und Annette Shepherd (Diane Lane). Auch Annettes Sohn Duncan (Cody Fern) übt mit seinem Medienunternehmen Druck auf die Präsidentin aus. Außerdem schlagen sich Mitglieder der amtierenden Regierung, wie Außenministerin Catherine Durant (Jayne Atkinson), auf die Seite der Shepherds.

Und obendrein ist auch der amtierende Vizepräsident Mark Usher (Campbell Scott) durch die sexuelle Beziehung zu Annette mit den Shepherds vernetzt. Neben den Machtspielen zwischen dem Geschwisterpaar und Claire, muss sich die amtierende Präsidentin mit einigen anderen Feinden herumschlagen.

  • Auch Doug Stamper (Michael Kelly), der über 20 Jahre als Frank Underwoods rechte Hand agierte, wendet sich gegen Claire.
  • Er hat es sich in dieser Staffel auf die Fahne geschrieben, die Ehre und das Vermächtnis des verstorbenen Präsidenten Underwood aufrecht zu erhalten.
  • Dass Claire sich vom Schatten der Vergangenheit loslösen möchte und Frank sogar öffentlich an den Pranger stellt, gefällt dem verbitterten Doug überhaupt nicht – selbst als Claire überraschend ihre Schwangerschaft mit Francis’ Kind bekannt gibt.
See also:  Wann Kommt Bridgerton Staffel 3 Auf Netflix?

Diese zehn Polit-Serien sollten sich „House of Cards”-Fans nicht entgehen lassen:

Wo wird House of Cards gedreht?

BaltimoreMarylandSouth CarolinaUSAWashington D.C.

Wie gut ist House of Cards?

Mein Fazit: ‘House of Cards’ ist eine der besten Dramaserien, die ich jemals gesehen habe. Das Thema hört sich etwas trocken an, ist aber grandios umgesetzt worden und zu keinem Zeitpunkt langweilig. Vor allem KEVIN SPACEY ist es, der hier hervorsticht, er ist als Bösewicht einfach nur genial.

Wie stirbt Zoe Barnes?

6. Frank tötet Zoe Barnes! – Damit hat wohl niemand gerechnet: Gleich in der ersten Folge von Staffel 2 tötet Frank Underwood seine Geliebte, Reporterin Zoe Barnes (Kate Mara). Dass namhaft besetzte Hauptcharaktere im Laufe einer Serie sterben – gut, damit haben wir uns in Zeiten von “Game of Thrones” angefreundet.

Wie stirbt Cathy Durant?

Zu viel Actionfilm – Wie realistisch „House of Cards” in der Vergangenheit war, kann man als Normalsterblicher schwer beantworten. Aber es wirkte trotz extremer Ereignisse realistisch. Staffel 6 kann ich dieses Prädikat nicht verleihen. Zunächst fehlt der Bezug zur amerikanischen und internationalen Politik.

  1. Bis auf den Syrienkonflikt und dem russischen Präsidenten sehen wir fast keine Verbindung zu real existierenden Problemen der Welt.
  2. Für mich waren diese Verbindungen immer belebend.
  3. Wie wirkt sich der (fiktive) Machtkampf auf die Welt aus, wie reagieren Claire und Frank auf die konkurrierende Partei, die UN, die Bevölkerung? Das wertete die Handlung meiner Meinung nach deutlich auf.

Schlimmer als diese fehlende Verbindung sind aber die Actionfilm-Momente. Ja, es gab auch Morde in den vorangegangenen Staffeln. Aber diese waren wenigstens schwierig umzusetzen; es wurden bspw. Spuren hinterlassen wie bei Zoe und es war „Handarbeit”. Jetzt erleben wir, wie Claire – keine Ahnung wie – am laufenden Band Menschen, die ihr gefährlich werden, aus dem Weg räumt.

  • Die ehemalige Außenministerin Catherine Durant wird in James Bond Manier von Scharfschützen erschossen.
  • Dann haben wir den Mordanschlag auf Tom Hammerschmidt oder die Vergiftung von Jane Davis.
  • Das überfordert mich, es ist einfach zu viel und zu unglaubwürdig.
  • Auch die Gegenbewegung, dass die Sheperds den Mord an Claire planen – geht es noch? Es ist in gewisser Weise eine Kapitulation der Autoren.
See also:  Wie Bekomme Ich Netflix?

„House of Cards” funktioniert mit Intrigen und Erpressung, dass man sich am Ende Claire nur noch durch einen Mord entledigen könne, nein, das passt nicht zur Serie und ist meiner Meinung nach nur durch die Kevin Spacey Situation zu erklären; man hatte offenbar zu wenig Zeit, eine gute Geschichte zu schreiben.

Wie gut ist House of Cards?

Mein Fazit: ‘House of Cards’ ist eine der besten Dramaserien, die ich jemals gesehen habe. Das Thema hört sich etwas trocken an, ist aber grandios umgesetzt worden und zu keinem Zeitpunkt langweilig. Vor allem KEVIN SPACEY ist es, der hier hervorsticht, er ist als Bösewicht einfach nur genial.