FONDOLÍMPICA

Consejos, Ideas, Recomendaciones

Wie Gut Ist Netflix?

Wie Gut Ist Netflix
Testfazit – Netflix tritt ein wenig auf der Stelle und fällt im Vergleich mit der Streaming-Konkurrenz auf Platz 2 zurück: Angebotsumfang, Bild- und Tonqualität sowie die Bedienung sind zwar grandios. Allerdings besteht die Auswahl an Filmen und Serien aus allerlei Mittelmaß und Trash.

Gute, üppige Film- und SerienauswahlViele KomfortfunktionenEinfache BedienungHohe Bild- und TonqualitätAuf allen Geräten verfügbar

Kontra

Vielversprechende Shows werden frühzeitig abgesetztTeuerViele mittelmäßige und schlechte Titel

Obwohl in den vergangenen Jahren namhafte Konkurrenz dazugekommen ist, bleibt Netflix der bekannteste Anbieter im Streaming-Business. Laut einer Studie von JustWatch.com ist Netflix mit einem Marktanteil von 31 Prozent auch der meistgenutzte Video-on-Demand-Dienst in Deutschland.

Exklusive Top-Serien von Sky und HBO Inklusive Netflix-Basis-Abo

Was ist so gut an Netflix?

Netflix im Test 2023: Wie schlägt sich der Streamingdienst? Preis, Angebot und Funktionen im Check 31. Mai 2023 um 13:20 Uhr Jeder kennt Netflix, doch andere Streamingdienste machen dem einstigen Schwergewicht Konkurrenz. Ob sich das Netflix-Abo auch 2023 noch lohnt, verrät unser Testbericht! Redaktionswertung 8,4 Leserwertungen 979 Bewertungen Preis-Leistungsverhältnis 7,0 Netflix bietet die derzeit größte Auswahl an online abrufbaren Serien, Filmen und Dokumentationen zum Festpreis, fast immer mit der komfortablen Wahlmöglichkeit zwischen Deutsch und Originalton. Exklusive Serien machen das Angebot dabei einzigartig. Die technisch aktuelle Umsetzung auf zahlreichen Endgeräten überzeugt, der hohe Preis des Premium-Abos und die neuen Account-Sharing-Regeln trüben jedoch die Freude.

Ist Netflix noch angesagt?

Netflix verliert Umsatz durch geteilte Konten – Netflix muss gegen immer stärkere Konkurrenz kämpfen. Jenny Kane/dpa Aus wirtschaftlicher Sicht ist es verständlich, dass Netflix von seinen Zuschauern maximal profitieren möchte. Eine Analyse der Alumna-Gruppe aus 2021 zeigt, dass Netflix jedes Jahr 9,1 Milliarden US-Dollar mehr Umsatz machen würde, wenn alle Netflix-Nutzer ihren eigenen Account hätten.

Doch was die Analyse nicht belegt: Dass sich tatsächlich jeder Mitnutzer auch einen eigenen Account erstellen würde. Neben den Mitnutzern, die sich den Preis mit dem Kontoinhaber teilen, gibt es viele “heimliche” Nutzer, die gar nicht für Netflix bezahlen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich diese Gruppe keinen Unter-Account erstellen wird, sondern auf Alternativen umsteigt.

Für sie ist das Werbe-Abo von Netflix nur ein geringer Trost. Mit Kosten von 4,99 Euro pro Monat ist es zwar bedeutend günstiger als die anderen Tarife, bietet jedoch kein Full HD und nervt den Zuschauer mit Werbeanzeigen, die bis zu fünf Minuten pro Stunde ausmachen.

Richtig genießen lässt sich das Streaming-Erlebnis damit nicht. Eine deutlich attraktivere Alternative ist zum Beispiel “freevee”: Das Streaming-Angebot von Amazon, das im Gegensatz zu Amazons Streaming-Dienst “Prime Video” auch ohne ein Prime Abonnement komplett kostenfrei ist. Die Finanzierung von “freevee” erfolgt allein durch Werbung.

Netflix verliert damit potenzielle Zuschauer an die Konkurrenz, die einen besseren Weg gefunden hat, mit sparsamen Kunden umzugehen.

See also:  Wie Funktioniert Netflix?

Welches Netflix Abo sollte man wählen?

Zusammenfassung: Was ein Netflix-Abo kostet und für wen sich welches lohnt –

Bei Net­flix gibt es vier Abos: Sie kosten 4,99 Euro (Stan­dard mit Wer­bung), 7,99 Euro (Basis), 12,99 Euro (Stan­dard) und 17,99 Euro (Pre­mi­um) pro Monat. Beim Basis-Abo schaust Du in HD auf einem Gerät, beim Stan­dard-Abo (mit und ohne Wer­bung) in Full-HD-Auflö­sung gle­ichzeit­ig auf zwei Geräten und beim Pre­mi­um-Abo max­i­mal in 4K/HDR gle­ichzeit­ig auf bis zu vier Geräten. Das Stan­dard-Abo mit Wer­bung ist passend, wenn Du möglichst wenig Geld aus­geben willst und Dich Werbespots nicht stören. Das Net­flix-Basis-Abo lohnt sich, wenn Du allein streamst. Das Stan­dard-Abo ist prak­tisch, wenn Du eine:n Mitbewohner:in hast oder ein Zweit­gerät nutzt, etwa ein Note­book für unter­wegs. Beim Pre­mi­um-Abo spielst Du Inhalte in bester Auflö­sung ab, dafür brauchst Du aber auch entsprechende Geräte. Außer­dem eignet sich das Abo für Fam­i­lien und Wohnge­mein­schaften. Du möcht­est Dein Net­flix-Kon­to mit ein­er Per­son teilen, die nicht bei Dir wohnt? Das ist mit Zusatzkosten ver­bun­den: 4,99 Euro zahlst Du für ein Zusatzmit­glied pro Monat.